21. November 2015

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Bingen am Rhein in Kempten

Einen Tag nach der offiziellen Eröffnung der Dreikönigshalle in Bingen-Kempten, feierte die Freiwillige Feuerwehr Bingen am Rhein dort ihren Kameradschaftsabend.

Aufgrund der ständig steigenden Einsatzzahlen, von zurzeit über 410, ist es das Anliegen der Stadt die Angehörigen der Binger Feuerwehr entsprechend auszustatten, so Bürgermeister Ulrich Mönch. Aus diesem Grunde wurde dieses Jahr insbesondere in die Brandschutzkleidung der Feuerwehrmitglieder investiert. So konnte für alle aktiven Feuerwehrmitglieder eine neue Feuerwehrjacke für die Brandeinsätze sowie für alle Atemschutzgeräteträger die dazu passenden Einsatzhosen angeschafft werden.
Mit der Lieferung der ausgeschriebenen Mehrzweckfahrzeuge für die Stadtteile Bingerbrück und Dromersheim wird noch in diesem Jahr gerechnet. Ebenfalls darf die Innenstadt noch dieses Jahr das neue Rettungsboot entgegen nehmen, welches vornehmlich zur Personenrettung auf dem Rhein eingesetzt wird. Bereits im Sommer konnte Ersatz für die bereits defekte, mechanische Ölsperre beschafft werden. Die Umrüstung von Analogfunk auf Digitalfunk wurde bis zu 98 % erfolgreich abgeschlossen.
Anerkennung und Dank überbrachte Bürgermeister Ulrich Mönch an all diejenigen, die durch ihr Ehrenamt zu einem äußerst wichtigen Gut in unserer Gesellschaft beitragen, der Sicherheit. Eine tat- und schlagkräftige Mannschaft die immer bereit steht und sich im Einsatzfall mit Kompetenz und Souveränität für unsere Sicherheit sorgt, die Gefahren abwenden und helfen, wo Not am Mann ist.
Unsere Feuerwehrleute beherrschen ihr Handwerk, egal ob bei einem Brand, Unfall oder bei einem Hochwasser. Diesen Leistungen, verbunden mit Einsatzbereitschaft, gebührt die besondere Wertschätzung, so Ulrich Mönch.
Der Bürgermeister bedankte sich auch bei Wehrleiter Marco Umlauf und zitierte einen Medienbericht: „Vielleicht tragen Engel ja Schutzanzüge der Binger Feuerwehr“ als er die Geschehnisse im Zusammenhang mit dem Brand im Martin-Luther-Stift zusammenfasste. Der Umstand, dass ein Übergreifen der Flammen aus dem Bereich des Blockheizkraftwerkes auf den Wohnbereich unterbunden werden konnte, ist auch dem schnellen und zielgerichteten Eingreifen der Binger Feuerwehr geschuldet. Dadurch wurde Schlimmeres verhindert, es entstand „nur“ Sachschaden, die schon eingeleitete Evakuierung war nicht mehr notwendig.
Kameradschaftsabend-Kempten_2015
Befördert wurden im Einzelnen von der Innenstadt:
Southard, Duane zum Oberfeuerwehrmann
Lauer, Oliver zum Hauptfeuerwehrmann
Jayme, Michael und Ritter, Michael zum Löschmeister
Biesdorf, Patrick und Gundlach, Dominik zum Oberlöschmeister
Polzer, Stefan zum Brandmeister

Das Feuerwehrehrenzeichen für den aktiven, ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr wurde
Winter, Josef (postum) als Oberlöschmeister in Gold für 35 Jahre
Rachel, Michael als Brandmeister in Silber für 25 Jahre verliehen.

Nach zahlreichen Beförderungen und Ehrungen wurde auch der Brandmeister Rene Choquet, nach über 43 Jahren aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr der Innenstadt, verabschiedet.

Die Kommentare sind geschlossen.