11. Januar 2019

Eine großzügige Spende hilft unseren Rettern Menschenleben zu retten!

 
Informationen vom 11. Januar 2019
2019_01-Spende-FW-Bingen
Feuerwehrleute haben oft einen gefährlichen Job. Auch wenn sie in Lehrgängen und Übungen auf die Einschätzung und den Umgang mit Gefahren geschult werden, ist trotzdem immer ein Restrisiko vorhanden. Körperlich anstrengende Arbeiten, Hitze, Gefahren durch Strom, Gefahrstoffe und andere Faktoren können bei manchen Einsätzen die Retter selbst in Gefahr bringen und einen medizinischen Notfall verursachen.

Feuerwehrleute müssen aber auch selbst in der Lage sein, bei Verunglückten lebensrettende Maßnahmen zu ergreifen um die Zeit bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Notarzt zu überbrücken oder diese bei ihren Hilfeleistungen zu unterstützen.

Durch eine großzügige Spende der Rettungsdienst Corneli GmbH, dem Unternehmen FLASHAAR LEDLight und dem Förderverein der Feuerwehr Bingen-Stadt konnte die Erste-Hilfe Ausstattung der Binger Wehr jetzt um einen Notfallrucksack mit umfangreicher Ausstattung und einen Automatisierten Externen Defibrillator (AED) zur Reanimation im Wert von über 1.200 € ergänzt werden.
Die bisherige Ausstattung mit einem der Norm entsprechenden Erste-Hilfe Kasten konnte damit erheblich verbessert werden. Bei einem Notfall sind nun deutlich weitreichendere und effektivere Hilfemaßnahmen möglich. Gerade auch deshalb, weil die Einheit Bingen-Stadt in ihren Reihen über mehrere Kameraden verfügt, die eine Ausbildung zum Notfallsanitäter beziehungsweise Rettungssanitäter haben oder hauptberuflich im Rettungsdienst tätig sind.

Verladen wird das Equipment auf dem Hilfeleistungs-Löschfahrzeug, welches bei fast allen Einsätzen als Erstes ausrückt.

Einheitsführer Marco Woog bedankte sich im Namen der Feuerwehr Bingen bei den Spendern für diese sinnvolle und unbürokratische Unterstützung.

Comments are closed.