01.April 2009

Die Feuerwehr zieht um…

Nach mehr als 30 Jahren am Standort in der Rochusstrasse 10 haben die Feuerwehrleute der Stadt Bingen angefangen ihre „Koffer“ zu packen. Völlig überraschend wurden durch das Engagement der Stadtverwaltung Mittel aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung für den Neubau einer Feuerwache bewilligt.

Das die Feuerwache in der Rochusstraße inzwischen aus allen Nähten platzt ist bei den Verantwortlichen schon lange kein Geheimnis mehr. Genauso wie die Aufgaben und die Einsatzzahlen der Feuerwehr ist in den vergangenen Jahren auch der Platzbedarf gestiegen. Als die Feuerwache in den 70er Jahren gebaut wurde waren in der Fahrzeughalle noch mehrere Stellplätze leer und man konnte sich damals nicht vorstellen, dass der Platz einmal nicht mehr reichen würde. Inzwischen sind alle Stellplätze in der Fahrzeughalle belegt und mehrere Anhänger bereits seit mehreren Jahren in Gerätehäusern der Stadtteile untergestellt. Im Laufe der Zeit sind aber auch die Anforderungen an die Werkstätten und die administrativen Aufgaben stetig gewachsen. Die Einsatzzentrale ist für heutige Anforderungen nicht mehr zeitgemäß und insgesamt steht in der Feuerwache nur ein kleines Büro für die administrativen Aufgaben der Wehr zur Verfügung.

Bereits zu Jahresbeginn konnte durch die Zusammenarbeit mit einem privaten Investor ein Teil der neuen Fahrzeughalle auf dem ehemaligen Racke-Betriebsgelände fertig gestellt werden und die ersten Feuerwehrfahrzeuge ziehen bald um. Zur Zeit laufen die Umbauarbeiten für die neue Feuerwache auf Hochtouren. Die Fahrzeughalle und die Ausfahrt der Einsatzfahrzeuge sind bereits im Bereich der ehemaligen Laderampen in der Stefan-George-Straße fertig gestellt worden. Somit können die Einsatzfahrzeuge zukünftig auch schneller den Einsatzort erreichen, da der neue Standort verkehrsgünstiger liegt als der alte in der Rochusstraße, zumal in den letzten Jahren durch verschiedene verkehrsberuhigende Maßnahmen (Umbau Mainzer Straße, Verengung Schloßbergstraße) das Ausrücken der Großfahrzeuge erschwert wurde.

In den ehemaligen Weinkellern und Lagerbereichen der Firma Racke entsteht gerade ein großes Lager für die Einsatzmaterialien, so kann ein bereits lange geplantes Nachschubkonzept erfolgreich umgesetzt werden. Oberhalb der neuen Fahrzeughalle sollen im ehemaligen Verwaltungsgebäude von Racke Werkstätten, Büros, Besprechungs- und Schulungsräume, sowie der Sozialbereich mit Küche, Fitnessraum und sanitären Anlagen entstehen. Außerdem soll in diesem Bereich eine moderne Einsatzzentrale für die Feuerwehr gebaut werden.

Entsprechende Baggerschiffe an der Nahe konnten heute ihre Arbeiten beenden. Der neue Anleger für die RPL5 und das Rettungsboot wird in den nächsten Tagen befestigt.

Dadurch können in naher Zukunft alle Wassereinsätze durch wechseln der Strassenseite noch schneller abgearbeitet werden.

Eine neue Ampelanlage vor dem Gebäudekomplex und eine Änderung an der Kreuzung Drususbrücke/Gaustrasse/Stefan-George-Strasse soll noch bis zum Sommer fertig gestellt werden.

Die Umbauarbeiten am neuen Standort und der Umzug der Feuerwehr sollen komplett bis Mitte des nächsten Jahres abgeschlossen sein.

So wird die aktuelle Wirtschaftskrise für die Feuerwehr der Stadt Bingen doch noch zum Segen. Für die Folgenutzung der bisher als Feuerwache genutzten Immobilie in der Rochusstraße soll von der Stadtverwaltung in Kürze ein Konzept vorgelegt werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.