01.April 2008

Zu Lande, zu Wasser und nun auch in der Luft…

Rechtzeitig zu Beginn der Landesgartenschau können wir als erste Feuerwehr in Deutschland einen Hubschrauber in Dienst stellen und erweitern damit unser Einsatzspektrum enorm. Der Hubschrauber wurde natürlich nicht nur ausschließlich zur Landesgartenschau beschafft, sondern bleibt auch danach bei uns im Einsatz.

Das Einsatzspektrum reicht vom einfachen Personal- und Materialtransport über weite Strecken oder in unwegsames Gelände bis zur Bekämpfung von Wald- und Flächenbränden. Desweiteren kann der Hubschrauber auch als „klassischer“ Rettungshubschrauber eingesetzt werden, daher lautet die offizielle Bezeichnung MehrZweck-Lösch- und Hilfeleistungshubschrauber (MZLH).

Durch die Ausstattung mit einer Winde können Verletzte auch aus unwegsamen Gelände gerettet werden bzw. Retter abgeseilt werden. Der Hubschrauber ist voll Nachtflug tauglich und unter anderem auch mit modernster Wärmebildtechnik ausgestattet, die zur Personensuche bei Nacht oder zum Aufspüren von Glutnestern bei Wald- und Flächenbränden eingesetzt werden kann.

Zur Waldbrandbekämpfung ist der MZLH mit einem 3800 Liter fassenden Wassertank ausgestattet, der während des Fluges in jedem offenen Gewässer gefüllt werden kann.

Bei dem MZLH handelt es sich um einen Hubschrauber vom Typ Sikorsky Firehawk S-70, der die zivile Variante des vor allem beim US-Militär eingesetzten Blackhawk-Hubschraubers darstellt. Der MZLH hat ein maximales Fluggewicht von 9.979 kg, eine maximale Reichweite von ca. 450 km und eine Höchstgeschwindigkeit von 277 km/h. Angetrieben wird Hubschrauber von zwei Turbinen mit je 2974 kw (4043 PS).

Zunächst ist der Hubschrauber auf dem ehemaligen Bundeswehr-Depot „Auf dem Hörnchen“ in Bingen-Dromersheim stationiert, auf dem ein provisorischer Landeplatz geschaffen wurde und eine der ehemaligen Lagerhallen des Depots als Hangar dient. Nach Abschluß der Landesgartenschau soll in der zur Zeit als Blumenhallen genutzten ehemaligen Güterabfertigung am Bahnhof Bingen eine Unterkunft für den Hubschrauber geschaffen werden, die auch gleichzeitig als Löschbootstation dienen soll.

Der Hubschrauber wird vorrangig regional eingesetzt. Bei größeren Wald- und Flächenbränden oder Naturkatastrophen kann der Hubschrauber aber auch bundesweit oder international eingesetzt werden. Dabei kommt die militärische Nutzung des Blackhawk auch dem Firehawk zu Gute, da diese Hubschrauber in den großen Militärtransportflugzeugen praktisch an jeden Ort der Welt transportiert werden können.

via 01.April 2008.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.