Startseite

Gefahrenhinweise für den Sommer – 20. Juli 2016

 
Flaechenbrand-1
Sommerhitze – Einsatzzeit
Na endlich – nach wochenlangen Regenwetter endlich Sonne und heiße Temperaturen.
Doch was die Menschen im Sommer genießen, ist für die Natur eine Gefahr. Trotz des vielen Niederschlags der vergangenen Wochen, sind die Böden ausgetrocknet, Gras, Büsche und Waldboden dürr. Sie bieten jetzt ein hohes Brandpotential.
Bereits mehrmals wurden wir in den letzten Tagen alarmiert um Flächenbrände zu löschen. Aktuell erst am Dienstag wo gut 600m² Stoppelacker in Sponsheim brannten.
Oft sind es kleine Ursachen, die meist aus Unachtsamkeit einen Flächen oder Waldbrand auslösen. Damit jeder einzelne mithelfen kann solche Brände zu verhüten, möchten wir Ihnen hilfreiche Tipps an die Hand geben:

Rauchen
In den Rheinland-Pfälzischen Wäldern gilt ein ganzjähriges Rauchverbot, aber generell sollten keine glimmenden Zigaretten achtlos weggeworfen werden. Leider sind sie führend in der Statistik für Brandursachen bei Wald- und Flächenbränden.

Fahrzeuge
In unseren Fahrzeugen ist es meist dank Klimaanlage herrlich kühl, doch Achtung unter dem Fahrzeug wird’s mächtig heiß. Auf bis zu 900 Grad kann sich ein Katalysator erhitzen. Unachtsam auf dem Grünstreifen oder einer Wiese abgestellt, kann dadurch schnell ein Feuer ausgelöst werden.
Deshalb beim Abstellen des Fahrzeugs darauf achten, möglichst auf einem befestigen Untergrund zu stehen, auch wenn der Weg ans Ziel dann mal ein paar Schritte weiter ist.
Auch daran denken, das Auto nicht voll zu tanken. Bei Temperaturen über 30°C dehnt sich Kraftstoff aus, der sich dann den Tankstutzen zum Überlaufen bringt.

Grillen / offenes Feuer
Offenes Feuer im Wald oder näher als 100m vom Waldrand entfernt ist verboten. Grillen sollte man deshalb nur auf den ausgewiesen Grillplätzen. Bei extremer, lang anhaltender Hitze kann man zuvor einen Blick ins Internet werfen. Hier wird die aktuelle Waldbrandstufe für die entsprechende Region angezeigt.

Egal ob im Freien oder zu Hause, generell sollte man nach dem Grillspaß die vorhandene Glut komplett ablöschen. Glut kann bis zu 24 Stunden nach glimmen. Dann reicht ein kleiner Windstoß um ein neues Feuer zu entfachen.

Glas/Spraydosen
Achtlos weg geworfene Glasflaschen und Glasscherben lösen immer wieder Brände aus. Bei starker Sonneneinstrahlung kann Glas wie eine starke Vergrößerungslupe wirken. Werfen Sie daher bitte keine Glasflaschen unachtsam weg.
Auf der Artikelbeschreibung einer Spraydose von Deo-, Haar- oder Lackspray wird u.a. darauf hingewiesen, dass diese Behältnisse nicht über 50°C erhitzt werden dürfen. Hierbei entsteht sonst die Gefahr, dass sie explodieren können. 50°C sind in einem PKW in den heißen Sommermonaten oder bei direkter Sonneneinstrahlung schnell erreicht.

Wir bedanken uns für Ihr umsichtiges Handeln und wünschen uns allen einen ruhige Sommermonate.

Die Kommentare sind geschlossen.